Historie

Seit 1983 stehen wir für Yoga in Ulm

1983 gründete Vishnu Andreas Hubmann in der Herrenkellergasse 3 die Schule für Yoga und Akupressur.
Schon 1986 wurden die dortigen Verhältnisse zu eng und es erfolgte der Umzug in die großzügigen Räume der Pfauengasse 25.

Mit der neuen Örtlichkeit bekam die Schule auch den ehrwürdigen Namen Kashi. Zu dieser Zeit begann Govind Mathias Berg, noch in der Ausbildung zum BDY-Yogalehrer, Vishnu in den Yogakursen zu assistieren.

Nach der gemeinsamen Heilpraktiker-Ausbildung erhielten sowohl Vishnu, als auch Govind 1989 die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit verlagerte sich nun von der Prävention (vorbeugende Maßnahme) zur Therapie (behandelnde Maßnahme) und aus der Kashi-Schule für Yoga und Akupressur entstanden die Kashi-Naturheilpraxis und die Naturheilpraxis Berg. Vishnu und Govind leiteten ihre Therapie-Gruppen nun als Heilpraktiker.

Um auch den wichtigen Aspekt der Prävention durch Hatha-Yoga wieder stark zu machen, hat Vishwanath Sebastian Janzen zu Beginn des Jahres 2006, Vishnu’s Anregung folgend, die Kashi Yoga-Schule ins Leben gerufen. Damit schloss sich der Kreis wieder. Hatha-Yoga wurde nun in der Pfauengasse 25 sowohl zur Vorbeugung, als auch zu Therapie-Zwecken genutzt.

Am 2. Januar 2009 ist Vishnu Andreas Hubmann verstorben.
Eine bewegende Trauerfeier wurde unter großer Anteilnahme vieler seiner Yogaschüler und Patienten in der Yogaschule abgehalten.

Seitdem setzen Govind und Vishwanath die Arbeit in der Pfauengasse 25 in seinem Sinne fort.
Unterstützt werden sie dabei von den Yogalehrerinnen Ananda Gerlinde Lohmüller und Nirmaladevi Antje Wehrmann, sowie dem Kursleiter und Kinderyogalehrer Mahavira Norbert Gentz.

Im Jahr 2013, zum 30. Geburtstag von Kashi in Ulm, wuchsen Vishwanath’s Yoga-Schule und Govind’s Naturheilpraxis zum Kashi Yoga-Zentrum zusammen.


Über uns - Kashi Yoga-Zentrum Ulm
Aufgrund der behördlichen Anordnungen bleibt das Kashi Yoga-Zentrum im November 2020 geschlossen
Hello. Add your message here.